Blogeinträge (themensortiert)

Thema: TeufelsKüche

~ Heidelbeer-Minzjoghurt ~

Ganz einfach und superlecker!

Rezept für 2 Portionen:
300 g griechischer Sahnejoghurt
Heidelbeerkönfitüre
1/2 Bund Minze

Zubereitung:
Die Blättchen von Minze abzupfen und fein hacken und mit dem Sahnejoghurt verrühren.

Abwechselnd mit 6 EL Heidelbeerkonfitüre in 2 Gläser schichten und mit einem Minzblättchen verzieren.



(Falls sich kein Partyservice mehr findet, sind zumindest die Nachspeisen gesichert ;o)).

Nickname 27.04.2009, 11.27 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

~ Erdbeer-Lassi ~

Wir lieben derzeit Shakes, Milchmixgetränke und Joghurt-Drinks in allen verschiedenen Variationen. Ein absoluter Favorit von uns ist das Erdbeer-Lassi.

Für 6 Gläser á 200 ml braucht man

500 g Erdbeeren
1/2 Bund Minze
60 g Zucker
500 g Vollmilchjoghurt

Die Erdbeeren putzen und halbieren. Die Blättchen von der Minze abzupfen.
Erdbeeren, Minze und den Vollmilchjoghurt und 60 g Zucker in einem hohen Gefäß mit einem Schneidestab fein pürieren und sofort servieren.


Nickname 25.04.2009, 11.50 | (5/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

~ Schokolade nach Wunsch ~

Ich komm einfach nicht drum rum, ein wenig Werbung zu machen.

Auf diversen Sendern hab ich immer wieder den Spot zur "Wunschschokolade" gesehen.

Als Naschkatze Konsummensch, der ich nun mal bin, wurde ich doch neugierig und gab den Link einfach einmal in mein Fenster ein und wollte schauen, ob es wirklich so toll ist und hält was es verspricht.

Und ja - es ist tatsächlich so.

Eine tolle Auswahl, eine einfache Bestellung, ein super Geschmack und die Frische haben mich überzeugt.
Das die Schoki fair gehandelt wird und auch noch biologisch angebaut, macht die Sache noch einen Tick besser ;o).

Lediglich der Durchschnittspreis pro Tafel Schokolade - der bei mir bei 3,50 Euro lag (ja - fairer Handel ist teuer, ich weiß) - ist ein wenig happig. Und an der Lieferzeit dürfen die Anbieter auch noch ein wenig schrauben.



Den Namen für seine Schokolade darf man sich selbst überlegen und erhält dann auf jeder Tafel einen persönlichen Code für evtl. Nachbestellungen.

So gab es bei mir einmal die "Weisse Kokosknusperei" (Kokosraspeln und bunter Knusperreis), "Golden Lemon Choc" (Schokolimonentropfen und Echtgoldpulver) sowie die "Gelb-Rot-Weiß-Schoki" (Bananen und Erdbeeren).

Für einfach mal so zu teuer.
Als Extra zum einfach mal etwas gönnen genau richtig.
Auf jeden Fall empfehlenswert.

Nickname 12.02.2009, 18.45 | (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL

~ Capellini mit Meeresfrüchten ~

Zutaten (für 2 Portionen):
250 g TK-Meeresfrüchte
2 Knoblauchzehen
1 rote Chilischote
5 EL Olivenöl
2 TL Tomatenmark
200 g Capellini
Salz
Zitronensaft
evtl. 1 Bund glatte Petersilie

Zubereitung (supereinfach und superschnell):
Die Meeresfrüchte nach Packungsangaben auftauen.

Die Chilischote entkernen und fein hacken sowie den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden.

Danach die Meeresfrüchte mit Küchenpapier trockentupfen.
1 EL Öl in einer Pfanne stark erhitzen und die Meeresfrüche darin ca. 2 Minuten kräftig anbraten, herausnehmen und zur Seite stellen.

Die Pfanne trocknen. Dann 4 EL Öl in die Pfanne geben. Darin Knoblauch und Chili bei mittlerer Hitze wieder ca. 2 Minuten braten. Tomatenmark einrühren und eine Minute rösten. Pfanne vom Herd nehmen und beiseite stellen.

Capellini in Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest kochen, abgießen und dabei 100 ml Nudelwasser auffangen.
Das Nudelwasser und die Meeresfrüchte in die Pfanne geben, aufkochen und mit Salz und Zitronensaft würzen.

Zum Schluß die Nudeln untermischen und je nach Geschmack mit grob gehackter Petersilie servieren.



Ansprechende Fotos von Essen und Getränken werde ich wohl nie schaffen ;o). Ist aber auch egal - hauptsache es hat geschmeckt!

Nickname 09.02.2009, 08.29 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

~ Pina Colada für Kinder ~

Zutaten (für 2 große Gläser):
300 g Kokosjoghurt
400 ml Ananassaft
1 Babyananas
Crushed Ice

Zubereitung:
Den Ananassaft mit dem Kokosjoghurt verquirlen.
Die Gläser zur Hälfte mit Crushed Ice füllen, mit frischer Ananas dekorieren und mit dem Joghurt-/Saftgemisch auffüllen. Sofort servieren.

Geht schnell, schmeckt lecker und ist einfach mal etwas anderes ;o).

Kleiner Nachtrag: Damit der Geschmack nicht verwässert, das Eis einfach aus Ananassaft zubereiten.

Nickname 07.02.2009, 13.02 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

~ Kartoffelgulasch ~

Für 2 Portionen braucht man:

1 rote Zwiebel
1 Stange Lauch
400 g Kartoffeln (überwiegend festkochend)
3 EL Öl
500 ml Gemüsebrühe
250 g Pfifferlinge
2 EL Ajvar
1 EL gehackten Majoran
Salz
Pfeffer
2 EL Schmand

Zubereitung:

Die rote Zwiebel würfeln. Eine Stange Lauch längs halbieren, gründlich waschen und in 2 cm große Stücke schneiden.

Die Kartoffeln schälen und grob würfeln.

Danach die Zwiebeln in 2 EL Öl glasing dünsten und Lauch und Kartoffeln zugeben. Alles zusammen ca. 3 - 4 Minuten dünsten.

Jetzt die Gemüsebrühe zugießen und alles zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 Minuten garen.

In der Zwischenzeit die Pfifferlinge putzen und evtl. halbieren. 1 EL Öl on einer Pfanne erhitzen und die Pfifferlinge rundherum 3 - 4 Minuten anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Kartoffelgulasch mit dem Ajvar, Majoran und Salz würzen.

Zum Schluß die  Pfifferlinge untermengen und das Gulasch mit Schmand servieren.



Ich fands richtig lecker. Dem Mann waren es zuviele Schwammerl und der Racker isst sowieso immer nur das, was der Papa zu sich nimmt ;o)

Nickname 11.01.2009, 11.46 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

~ Backeritis ~

Wochenlang hat sie uns verschont - die Backeritis.

Schon allein, um diese zu umgehen, hab ich backen lassen.

Dennoch hat sie uns jetzt doch erwischt - kurz vor knapp - aber dafür das ganze Wochenende lang.

Und so gibts bei uns jetzt

Ausstecherle - extra mit und für Justy
Engelsaugen
Spritzgebäck mit und ohne Füllung
Kokos-Marzipan-Makronen
Spitzbuam

Das heisst - soviel gibt es gar nicht mehr davon.

Ich glaub, das Grundnahrungsmittel des Rackers waren dieses Wochenende roher Teig und halbfertige Plätzchen ;o).

Nickname 21.12.2008, 20.52 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~ It`s Teatime ~



Noch so ein Grund, warum ich das kalte Wetter da draussen so mag...

Daheim ist es richtig kuschelig und ich kann mich immer auf eine heisse Tasse Tee freuen. Selbstverständlich sind da die Wintergeschmacksrichtungen meine absoluten Favoriten.

Ich bin sowieso der absolute Teetrinker - Kaffee kommt eher selten vor und wenn, dann nicht mehr als eine Tasse am Tag.

So gibts derzeit also über den ganzen Tag verteilt für den Racker und für mich 2 bis 3 Kannen Tee - jedes Mal mit einer anderen Sorte.

Jetzt freue ich mich auf mein "Knusperhäuschen" und verrate euch nur noch schnell meinen Lieblingsteelieferanten.

Nickname 04.12.2008, 12.06 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

~ Batida de Coco Kuchen ~

Ja, ich habs derzeit mit Batida ;o) - oder viel mehr mit Kokos.

Batida de Coco - Kuchen

Zutaten:

200 g Zucker
200 g Butter
1 Päckchen Vanillezucker
350 g Mehl
150 g Speisestärke
4 Eier
1 Päckchen Backpulver
150 ml Milch
200 ml Batida de Coco
100 g Kokosraspeln
je nach Geschmack Puderzucker oder Kuvertüre

Zubereitung:

Die Butter mit dem Zucker, Vanillezucker und den Eier cremig schlagen. Danach Backpulver, Mehl und Speisestärke dazugeben.

Nach und nach Milch und Batida hinzugießen und zum Schluss die Kokosflocken unterheben.

Daraus einen glatten Teig rühren und in eine gefettete Springform geben.

Bei 180 Grad ca. 45 - 50 Minuten backen.

Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, nach Belieben entweder mit Puderzucker bestreuen oder aber mit Schokolade überziehen.

Nickname 19.10.2008, 07.01 | (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

~ Batida de Coco - Kirsch - Muffins ~

Zutaten:

110 g Mehl
40 g Speisestärke
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
25 g Kokosraspeln
1 Prise Salz
1 Ei
40 g Zucker
75 g weiche Butter
90 ml Batida de Coco
30 ml Kirschaft
1/2 Glas Sauerkirschen

Zubereitung:

Das Ei mit Zucker, Butter, Batida und dem Kirschsaft zu einer schaumigen Masse verrühren. Dann Mehl, Speisestärke, Backpulver, Natron, Kokosflocken und Salz unterrühren.

Die Kirschen derweilen gut abtropfen lassen und klein schneiden und zum Schluß unter den Teig heben.

Den Teig in 12 Backförmchen geben und bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) ca. 20 Minuten backen.

Nickname 12.10.2008, 10.52 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL