Ausgewählter Beitrag

Hausbau KW 35 - jeden Tag was Neues

Gleich zu Beginn der neuen Woche wurde schon ab 7.00 Uhr morgens schon wieder fleissig gewerkelt. Irgendwie hat es sich eingependelt, dass wir immer gegen 9.00 Uhr und dann nochmal gegen 16.00 Uhr auf die Baustelle fahren. In der Früh gibts Brotzeit und Getränke und Nachmittag werden nochmal etwaige Fragen geklärt und natürlich ist auch der Baufortschritt interessant und wichtig.


Montag Morgen wurde noch die Schalung der Kellertreppe abgenommen, der Keller ein wenig aufgeräumt, Markierungen für die Wände aufgezeichnet und dann gings auch schon los mit dem Mauern. So sah es dann am späten Nachmittag schon aus.



Genau einen Tag später - am Dienstag - waren Sie dann mit dem Mauern so weit. Wir sind dann wieder gefahren und bis zum Arbeitsende sind noch alle Mauern hochgezogen worden.


Dieses Bild dient irgendwie nur als Platzhalter. Als Mittwoch in der Früh dort waren, haben sie angefangen, die Stützen für die Decke nach unten zu tragen und Vorbereitungen für die Betondecke zu treffen, die in Einzelteilen angeliefert wurde.

Das wollten wir natürlich gerne miterleben und haben mit dem an diesem Tag zuständigen Vorarbeiter (Rainer, ich bin immer noch sauer *gg*) gesprochen, wann denn die Decke kommt. 15.00 Uhr wurde uns als Uhrzeit vorgegeben. Da wir wussten, wie schnell das manchmal geht, sind wir schon eine halbe Stunde früher hingefahren und haben dann das gesehen:



Die Betoneinzelteile der Decke waren bereits verbaut. Unter der Decke alle Stützen angebracht und die fleissigen Herrschaften schon wieder am Bewehrungen verlegen und einbauen. Begeistert davon waren wir alle drei nicht. Nur "schimpfen" ist nun auch doof - sonst sind wir ja immer froh, wenn es schneller geht.

Aber ärgerlich ist es irgendwie doch, schon....so irgendwie.


Da das im Keller mit den Stahlbewehrungen ein wenig gedauert hat, dachten wir, dass am Donnerstag, den Tag über nicht fertig werden. Als wir Nachmittags zu unserem 16.00 Uhr-Termin ankamen, war sogar der Beton schon gegossen. Da er schon recht angetrocknet war, nehmen wir an, dass dieser schon Mittags draufkam. Danach konnte ja nichts weiteres getan werden. Keine Ahnung, was das Team abgerückt ist.

Die Markierung für das Silo ist uns auch noch aufgefallen. Da wussten wir, dass irgendwann am nächsten Tag wohl der Mörtel kommen würde.


Wann er genau kam, wissen wir nicht. Um ca. 9.00 Uhr am Donnerstag Morgen bot sich uns obiges Bild. Das Hasi war da und hat das Silo mit Mörtel hingestellt. Bis zu diesem Zeitpunkt haben sie das breiartige Gemisch noch selbst aus Wasser, Sand, Zement und was weiß ich gemischt und verbaut. Jetzt war wohl der Zeitpunkt gekommen, an dem sie richtig viel davon brauchen.


Freitag wird meist nur bis Mittags gearbeitet. In dieser Zeit haben sie bereits unterschiedlich hoch gemauert, wie man auch auf dem folgenden Bild erkennen kann.


Ausnahmsweise wurde dieses mal sogar am Samstag gearbeitet. Zwar nicht von den Maurern, aber von den Männern für die Erdarbeiten. Die ersten Hügel wurden abgetragen und die Baugrube um den Keller zugeschüttet. Erst kam Kies, dann Erdreich und dann musste erst gerüttelt (verdichtet) werden. Danach kam wieder das ausgehobene Erdreich drauf.

Wir sind dann ja in unser kurzes Urlaubswochenende gefahren und konnten am Abend nicht mehr vorbeischaun.


Sonntag nach unserer Heimkunft führte der erste Weg wohin?
Genau, auf die Baustelle, auf der sich oberes Bild bot.

Eine ganze Ecke war schon zugeschüttet und es uns dadruch das erste mal möglich, ganz offziell unser Haus zu betreten.


Der Hügel, auf dem die Nachbarskatz immer so gerne sass und zugeschaut hat, war nun auch weg. Der Bagger stand aber noch da. Wir dachten uns, dass er einfach dort blieb, weil noch nicht alles fertig war.
So war es dann auch irgendwie. Mehr dazu aber dann in der neuen Woche.


Das ist der Blick vom Wohnzimmer ins Klo - sozusagen ;o). Also da wo ich stehe, soll irgendwann mal die Couch und ein Schrank sein. Da ganz hinten befindet sich irgendwann ein Gäste-WC. Klar, dass hier noch die Zwischenwände fehlen. Aber ich bin guter Hoffnung, dass die nächste Woche fertig sind.

In dieser Woche ist wirklich jede Menge passiert. Da haben die Leute der Baufirma nicht zuviel versprochen. So soll es auch weitergehen und daher bin ich echt gespannt, was uns noch alles erwartet.

Nickname 04.09.2015, 11.23

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Rose

Och Mönsch, hat doch auch was so ein Gäste-WC ohne Trennwände. *Bildlichvorstell*

Das mit der Decke war euch wohl sehr wichtig, wenn ihr so sauer reagiert habt. Ich glaube, ich würde auf der Baustelle zelten, nur um nix zu verpassen.

Bei "unterschiedlich hoch gemauert" hab ich erst mal nur die Paletten gesehen (auch unterschiedlich hoch) und dann die Wände.

Was macht jetzt der arme Kater? Von wo schaut er zu?

Hat Dein Mann Dich wenigstens über die Schwelle getragen oder kommt das erst, wenn das Haus fertig ist?
Gehst aber schon mit Helm auf die Baustelle (also ins Haus rein), oder? Nicht, dass was passiert.

LG Rose

vom 04.09.2015, 13.01