Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Katzenliebe

Nicht nur wir - auch die Tiere ziehen mit um

Auch wenn es voraussichtlich noch bis März dauert, bis wir in unser eigenes Haus ziehen, mache ich mir schon heute viele Gedanken über die zukünftige Einrichtung. Der Großteil der Möbel und Deko wird neu gekauft . Dabei lohnt es sich auch einfach mal online zu schauen, ob es das Lieblingsstück in einem bestimmten Shop besonders günstig gibt. Und ich freue mich schon tierisch darauf, uns neu einzurichten.

Die Planungen der neuen Einrichtung betreffen aber nicht nur uns Menschen, sondern natürlich auch unsere Haustiere. Schließlich gehören auch sie zur Familie. So sollen sich auch die Katze und die Meerschweinderl im neuen Haus so richtig wohl fühlen.

Während die Meersäue relativ einfach mit einem neuen, geschreinerten Käfig und Freilauf „abgehakt“ werden können, müssen wir uns bei unserer Samtpfote schon ein paar mehr Gedanken machen.

Unsere getigerte Miez hat nämlich schon so ihre Ansprüche und Kuschelgewohnheiten, die es wohl im neuen Haus nicht mehr so gibt. Ein ganz wichtiges Thema für uns ist aber auch, daß es sich bei unserer Katze ja um eine „Freigängerin“ handelt. Sprich – sie kommt und geht nach Lust und Laune.

Bisher hat das ganz gut geklappt, daß wir sie immer über die Terrasse oder Haustür rein- und rausgelassen haben. Katzen haben ja sprichwörtlich keine Besitzer, sondern eher Personal und so haben wir uns natürlich schon dann und wann nach der Katze gerichtet. Da wurde halt dann später ins Bett gegangen oder auch früher aufgestanden, damit die Miez rein- bzw. auch wieder rausgelassen werden konnte.

So war ein Hauptthema mit unserem Fenster- und Türenbauer, wie und ob es denn möglich wäre, gleich eine Katzenklappe mit einbauen zu lassen. Hier kann dann Frau Katze ein- und ausgehen, wann und wie sie will. Nötig ist hierbei nur ein kleiner Chip, der ihr eingesetzt wird, damit nur sie rein und auch wieder raus kann.

Ein Einbau einer Katzenklappe in Glas wäre generell möglich, schlägt aber wegen einer Maßanfertigung der Türe gleich mal mit knappen 800 Euro Mehrpreis zu Buche.

Etwas (viel) günstiger wird es, wenn man eine Katzenklappe verwendet, die sich für den Einbau in Metall- und Holztüren eignet. Dies ist mit einem guten Augen, ein wenig Handwerksgeschick auch relativ kostengünstig und geht auch relativ einfach von der Hand.

So kamen wir gemeinsam mit unserem Fenster- und Türenhersteller zu dem Schluß, eine ganz normale, mikrochipgesteuerte Katzenklappe in unsere Haustür einzubauen. Das Ganze müssen wir in diesem Fall aber nicht selbst machen, sondern wird vom Türenhersteller übernommen.

Das war aber bei Weitem noch nicht Alles. Denn auch IM Haus sollte sich Frau Katz ja wohl fühlen. So soll es neue Schlaf- und Kuschelplätze für sie geben. Ob Kratzbaum, Katzenbett oder auch Schüsselchen zum Fressen – auch diese Möbel und Accessoires sollen dann bitte auch noch zu unserer sonstigen Einrichtung passen.

Wenn schon, denn schon habe ich mir da gedacht und lege hier vor allem auf den farblichen Aspekt einen großen Wert. Daher hoffe ich ja schon jetzt, daß unser Fellknäuel sich auf Ihr neues Katzenbett freut und ihre Haare eher dort, als auf der Couch verteilt. Mein Vorschlag: Und während sie jetzt noch gerne die Möbel zum Krallen schärfen benutzt, sollte sie dies in Zukunft – bei aller Katzenliebe -  ausschließlich am Kratzbaum tun. 

Kratzbäume und andere schöne Stücke finden sich mittlerweile auch online. Dabei kann man sich auch die Suche erleichtern und Malls besuchen, die sich dem Trend angepasst haben und vieles zum Thema Katze zusammengesucht haben.

Nickname 14.10.2015, 15.46 | (0/0) Kommentare | TB | PL